20160607 01Ein nicht alltägliches Übungsszenario bot sich für die Einsatzkräfte der Untenender Feuerwehr am Dienstag Abend: Im Kaufland-Supermarkt  brenne es, so die erste Meldung zur anstehenden Übung. Während des laufenden Betriebes wurde in Absprache mit den Marktverantwortlichen ein Teil des Supermarktes mit einer Nebelmaschine ausgestattet. "Brennendes Toilettenpapier" habe den Brand ausgelöst, hieß es seitens der Übungsplaner.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte wurde schnell klar: Zwei Personen wurden vermisst, starke Rauchentwicklung im Inneren des Marktes behinderte die Rettungsarbeiten. Nur unter Atemschutz konnten die Einsatzkräfte zum Brandherd vordringen. nach rund einer Stunde konnte die Übung beendet werden, Ortsbrandmeister Kruth zeigte sich zufrieden: "Wir sind den Verantwortlichen hier im Markt sehr dankbar, dass wir unter realistischen Bedingungen üben können", so Kruth. "Im laufenden Betrieb einen solch großen Supermarkt als Kulisse nutzen zu können hilft uns bei unserer Ausbildung sehr".

20160607 02Bei der anschließenden Übungskritik konnte ein positives  Fazit gezogen werden, alle eingesetzten Kräfte hatten sich vorbildlich verhalten, die Nutzung der Funktechnik, die einen weiteren Übungsschwerpunkt bildete, funktionierte einwandfrei und fehlerlos.