20160904 01Nachdem die Jugendlichen aus Papenburg-Untenende und Aschendorf sich wochenlang vorbereitet hatten, war es am Sonntag so weit: In Meppen fand der Leistungsspangenwettbewerb der Jugendfeuerwehren statt. Zahlreiche Jugendgruppen aus dem gesamten Raum Weser-Ems reisten in die emsländische Kreisstadt, um sich dem Wettbewerb zu stellen. So auch die jungen Nachwuchs-Feuerwehrleute aus Papenburg. Alle teilnehmeden Gruppen hatten sich akribisch vorbereitet, schließlich stellt die "Leistungsspange" die höchste Auszeichnung dar, die ein Mitglied der Jugendfeuerwehr erringen kann.

Neben einer Feuerwehrübung stand auch Kugelstoßen, ein Staffellauf, eine Schnelligkeitsrunde sowie eine Fragerunde mit Aufgaben aus Feuerwehrwesen und Allgemeinbildung auf dem Programm. Nur die Gruppe, die alle Aufgaben mit der nötigen Punktzahl gemeistert hat, konnte am Ende auch die Leistungsspange in Empfang nehmen.

Ganz im Vordergrund steht hier der Team- und Kameradschaftsgedanke: Nur die gesamte Gruppe kann die Leistungsspange erhalten. Die Leistung des Teams steht klar im Vordergrund. So fördert die Deutsche Jugendfeuerwehr bereits seit Jahrzehnten den Kameradschaftsgedanken der jungen Feuerwehrleute.

leistungsspangeAuch in diesem Jahr konnten die Jugendlichen wieder "Erfolg" vermelden und so kamen die jungen Leute am Sonntag Abend - trotz des regnerischen Wetters - mit einem Strahlen im Gesicht und der begehrten Leistungsspange an der Uniformjacke nach Hause. Die Leistungsspange wird die Jugendlichen ihr ganzes Feuerwehrleben begleiten, sie wird auch von den erwachsenenen Einstzkräften noch an der Uniformjacke getragen.

Weitere Informationen zur Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr erhalten Sie [hier].