Foto: Stadt Papenburg / Heiko AbbasEin Großbrand bei einem Abfallentsorgungsbetrieb in Aschendorf hält seit Dienstagnachmittag rund 140 Einsatzkräfte in Atem. Um kurz nach 15 Uhr war das Feuer in einer Lagerhalle für Plastik- und Verpackungsmaterial in der Straße in den Emsauen ausgebrochen.

„Die gesamte Papenburger Feuerwehr ist umgehend alarmiert worden und war wenige Minuten später am Ort des Geschehens“, sagte Papenburgs Stadtbrandmeister Josef Pieper. Mitarbeiter des Abfallentsorgungsbetriebes hatten vergeblich versucht, dass sich ausbreitende Feuer zu löschen. „Glücklicherweise ist niemand zu Schaden gekommen. Die Mitarbeiter haben umsichtig und schnell reagiert und sofort einen Notruf abgesetzt“, so Pieper weiter.

Kameraden arbeiten Hand in Hand

Seit dem Nachmittag sind nun Feuerwehrleute aus Papenburg, Dörpen und Weener unter anderem mit zwei Drehleitern und einem Löschroboter damit beschäftigt, die mittlerweile völlig zerstörte Lagerhalle zu löschen. „Dieser Einsatz wird sicherlich noch bis in den späten Abend andauern“, sagte Stadtbrandmeister Pieper. „In dem Gebäude herrscht eine starke Hitzeentwicklung und die Brandlast ist groß. Wir haben die Lage aber insgesamt im Griff. Die Kameradinnen und Kameraden arbeiten hier vorbildlich Hand in Hand.“ Das ist auch deutlich an der großen Rauchsäule zu erkennen, die weit in den Himmel über Aschendorf ragt. „Aufgrund der Rauchentwicklung bitten wir alle Anwohner, Fenster und Türen geschlossen zu halten“, so Pieper weiter. Wie es genau zu dem Brand kommen konnte steht noch nicht fest. Auch können noch keine Angaben über die Schadenshöhe gemacht werden.

Bericht: Stadt Papenburg / Heiko Abbas