20170616 01Vier große Torfhaufen sind am Freitag um kurz nach 14 Uhr im Deverhafen in Papenburg in Brand geraten und haben einen Großalarm bei allen Ortsfeuerwehren der Stadt Papenburg ausgelöst. "Wir sind im Moment mit rund 100 Kameraden und 19 Fahrzeugen im Einsatz", erklärte Papenburgs Stadtbrandmeister Josef Pieper am Freitagnachmittag. Bereits nach knapp zwei Stunden hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Unterstützt wird die Papenburger Feuerwehr dabei von der Werksfeuerwehr von Schulte und Bruns, die unter anderem mit einem Hafenkran Wassermengen auf die brennenden Torfhaufen schüttete.

Ausgebrochen war das Feuer in der Nähe einer Förderanlage im Hafen und breitete sich durch den starken Wind schnell aus. Wie es genau zu dem Feuer kommen konnte, steht bis jetzt noch nicht fest. Die Löscharbeiten dauern noch an. Menschen sind bei diesem Brand nicht zu Schaden gekommen, es kam im Hafengebiet allerdings zeitweise zu einer starken Rauchentwicklung. Eine Gefahr für Anwohner oder die Arbeiter im Hafen bestand jedoch nicht, so Pieper. "Wir haben einige Kameraden, die mit Atemschutz näher an das Feuer herangehen. Ansonsten gibt es aber keine starken Belastungen." Pieper hob hervor, dass das Zusammenspiel der Wehren auch mit der Werksfeuerwehr sehr gut funktioniere. "Nur wenn alle Hand in Hand arbeiten, kann man so einen Brand auch schnell unter Kontrolle bringen. Ich möchte mich schon jetzt bei allen Feuerwehrleuten für das umsichtige Handeln und die Einsatzbereitschaft bedanken."

Bericht: Stadt Papenburg