notrufWenn Menschen verletzt worden sind, muss schnell gehandelt werden:

  • Leisten Sie erste Hilfe!
  • Sichern Sie, falls nötig, die Schadensstelle ab!
  • Rufen Sie Hilfe herbei! Übrigens: Mit Ihrem Handy können Sie auch ohne gültige Karte jederzeit die Notrufnummer 112 anrufen!
Notrufe über die kostenfreien Rufnummern 110 und 112:

Sprechen Sie bei einem Notruf klar und deutlich, damit Ihr Gesprächspartner alle wichtigen Informationen akustisch versteht. 

Sechs “W”, die Sie sich für den Notruf merken sollten: 

112 (Feuerwehr)

110 (Polizei)

1. Wo brennt es? 1. Wo ist etwas geschehen?
2. Was brennt? 2. Was ist geschehen?
3. Wie viel brennt? 3. Wie viele Verletzte?
4. Welche Gefahren (Explosionsgefahr, Personengefahr?) 4. Welche Verletzungen?
5. Wer meldet? 5. Wer meldet?
6. Warten auf Rückfragen! 6. Warten auf Rückfragen!

Wenn möglich, weisen Sie Rettungskräfte an der Straße ein, z. B. wenn Hausnummern nur schlecht erkennbar sind oder die Helfer zu einem Hinterhaus geleitet werden müssen.
Handelt es sich um einen Unfall mit einem Gefahrgut-Transporter, so nennen Sie bitte die oberen Zahlen auf der orangefarbenen Warntafel am Fahrzeug.
Bis zum Eintreffen der organisierten Fachhilfe sollte jeder in der Lage sein, sich selbst und anderen zu helfen.

Das absichtliche oder wissentliche Absetzen eines unbegründeten Notrufes (auch ein einfacher Hilferuf) stellt in Deutschland eine Straftat dar (§ 145 StGB). Die Person muss ferner Schadensersatz an die beteiligten Organisationen u. a. leisten. Der Missbrauch wird auch in anderen Staaten ähnlich geahndet.